Kunst
Nothilfe
Bochum

Unterstützen Sie jetzt!

Auch in Bochum sind Kunst- und Kulturschaffende von der Corona-Pandemie stark betroffen. Theater sind geschlossen, Konzerte abgesagt, Ausstellungen und Events fallen aus und gerade die unverzichtbare Freie Szene ist existenziell bedroht. Die Einnahmen zehntausender Menschen brechen derzeit weg. Vielen Kulturorten droht mit langen Schließungen das Aus und es ist wichtig, dass der sozialen Distanz nicht noch eine kulturelle Öde folgt. Dies wird immer mehr Menschen bewusst. Unterstützen Sie jetzt die Bochumer Kultur – schnell und unbürokratisch!

Die KunstNothilfeBochum unterstützt Kulturschaffende mit bis zu 1.000 EUR und sammelt hierfür Geld von Menschen ein, die helfen möchten.

Zahlen Sie jetzt einen Beitrag in den Unterstützungsfonds ein – z. B. den Betrag, den Sie in normalen Zeiten in Eintrittsgelder investiert hätten – und helfen Sie unserer Kultur- und Kreativszene.

Wer 500 € oder mehr spendet, erhält eine Gesichtsmasken­skulptur des Bildhauers Christoph Platz.

Wie werden die Gelder verteilt?

Eine Jury entscheidet über die Vergabe der Förderungen. Der Jury gehören folgende Personen an: Barbara Jessel, Bettina Eickhoff, Britta Freis, Martin Steffen und René Wynands.

Gibt es eine Spendenbescheinigung?

»Unbürokratisch« ist das Motto dieser Hilfsaktion – und deshalb können wir leider keine Spendenbescheinigung ausstellen.

Wer kommt für eine Unterstützung in Frage?

Alle Kulturschaffende, sowie Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft (Personen wie Organisationen) mit (Wohn-)Sitz in Bochum können sich bewerben. Bei Personen ist die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse Voraussetzung. (Bei freischaffenden Schauspieler*innen reicht der Nachweis, hauptberuflich in den vergangenen Jahren an Theatern oder in Film- und Fernsehproduktionen gespielt zu haben.)

Wie kann ich mich um Unterstützung bewerben?

Wer sich als Kulturschaffende*r (Person oder Organisation) um Unterstützung durch die Kunstnothilfe Bochum bewerben möchte, schicke bitte eine kurze Darstellung der aktuellen Notsituation an info@kunstnothilfebochum.de. Die Mail soll auch eine Auflistung der bereits an anderer Stelle beantragte Unterstützung enthalten. Personen müssen außerdem ihre Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse nachweisen. Es genügt, ein Foto des Versicherungsnachweises, den die KSK in den letzten Wochen verschickt hat, der Mail anzuhängen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ein Projekt von:

Die Jury

Barbara Jessel

Barbara Jessel ist Mitglied des Kulturausschusses, Vorsitzende des Ehrenfelder Miteinander e.V. und war im früheren Leben Werk- und Kunstlehrerin in Waldorfschulen. In der Gastronomie Orlando hat sie zahlreiche Ausstellungen kuratiert.

Bettina Eickhoff

Bettina Eickhoff setzt sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für Kultur- und Sozialprojekte ein. Sie ist (bzw. war) u. A. im Vorstand oder Beirat des DPWV, des Fördervereins und der Stiftung Situation Kunst, des Freundeskreises der jüdischen Gemeinde, des Waldorfkinderhauses, der Freunde der Fidena, der Museumsgesellschaft, des Fördervereins Bochum Design.

Britta Freis

Britta Freis engagiert sich seit Jahren in Bochum in unterschiedlichsten Rollen für die Förderung von Kunst und Kultur, sei es im Kemnader Kreis, in der Stiftung Pro Bochum oder der Stiftung Bochumer Symphonie. Neben diesen Tätigkeiten ist sie bei der GLS Bank für die Kommunikation zuständig und leitet das Projektbüro des Haus des Wissens.

Martin Steffen

Martin Steffen lernt das Fotografieren in Berlin und Paris unter anderem als Assistent von Jim Rakete. Er arbeitet – von Bochum aus – weltweit für Unternehmen, Magazine und Hilfsorganisationen.

René Wynands

René Wynands ist Gründer und Geschäftsführer des Bochumer Designbüros Oktober. Er ist studierter Kunsthistoriker und engagiert sich seit über 30 Jahren in zahlreichen Projekten für die Bochumer Kultur.